Arbeitskreis Senior Experts

Während der 2018er Mosbacher Frühjahrstagung gründete sich der Arbeitskreis (AK) „Senior Experts in the GBM“ (Foto). Konzept der Gründungsmitglieder ist, für emeritierte und pensionierte GBM-Mitglieder, die sich weiterhin mit ihren lebenslangen Erfahrungen in Forschung, Lehre und Wissenschaftsorganisation in die GBM einbringen wollen, die Bindung an die GBM zu erhalten und zu stärken. 

Von der GBM wurde beschlossen, ab 2019 bei GBM-Tagungen die Tagungsgebühr für Ruheständler deutlich zu senken. Hintergrund ist, dass aktive Wissenschaftler bei Tagungen in der Regel kaum eigene Kosten zu tragen haben, während Ruheständler für alle Kosten selbst aufzukommen haben. Der Vorstand überlegt, ob der Jahresbeitrag für diese Gruppe gesenkt werden kann. 

Die Mitglieder des AK „Senior Experts“ arbeiten häufig in anderen AKs mit, insbesondere beratend bei den AKs „Studium Molekulare Biowissenschaften“ und „Biochemie in der Medizin“, und können so die Begeisterung für das Fach authentisch an die Jüngeren weitervermitteln. 

Weitere Themen, die in Mosbach besprochen wurden, waren: Nutzen der Kompetenzen bei Akkreditierungen oder bei Vorschlägen für Gestaltung von Studiengängen. Zu Auslandsaktivitäten hatte Brigitte Schmitz (Bonn; ) ihr Engagement beim Aufbau der Biochemie-Lehre im Kongo aus eigener Erfahrung dargestellt. Entscheidend für den Erfolg war die Ermöglichung mehrmonatiger Aufenthalte über mehrere Jahre hinweg durch den DAAD (siehe-Johann-Gottfried-Herder-Programm  in www.daad.de/ausland/lehren/dozenten/de/). Es wurde diskutiert, die akademische biochemische Ausbildung beispielsweise in Afrika vor Ort durch Einbringung unseres Wissens koordiniert zu unterstützen. Auch der Senior Expert Service (www.ses-bonn.de/startseite.html) vermittelt hier.

Johannes Herrmann, der GBM-Präsident, hob bei der Sitzung hervor, dass er den besonderen Wert des Mitarbeitens der Senior Experts innerhalb der GBM darin sieht, dass diese durch ihren Abstand zu den früheren - durch Tagesaktualität gegebenen - Restriktionen die Diskussionen erfrischend beleben. Vorstand und Geschäftsstelle sind bereit, lokale AK-Treffen in Deutschland logistisch und in geringem Umfang finanziell zu unterstützen. Damit bestehen auch Möglichkeiten, Ehemaligen-Treffen zu gestalten.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf Sie/Euch bei der nächsten Mosbacher Konferenz beim Treffen unseres AK in der Mälzerei am Nachmittag vor der Lynen-Lecture und am 05.04.2019 abends zu einem Schoppen im Gasthaus Lamm. Für Anregungen und Vorschläge stehen auch Georg Reiser (Magdeburg) und Rolf Heumann (Bochum) zur Verfügung.

Sprecher
Prof. Dr. Georg Reiser


Prof. Dr. Rolf Heumann


Zurück