Die GBM

Die GBM wurde im Jahr 1947 als Gesellschaft für Physiologische Chemie gegründet und entstand durch Abspaltung von der Deutschen Physiologischen Gesellschaft. Dem großen Fach der physiologischen Chemie sollte dadurch eine starke Interessenvertretung gegeben werden.

Heute ist die GBM die größte biowissenschaftliche Fachgesellschaft Deutschlands. Sie bietet ihren rund 5300 Mitgliedern aus Hochschulen, Forschungsinstituten und Industrie nach außen eine starke Interessenvertretung gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit, sowie Gelegenheiten zu internationaler Kooperation. Nach innen eröffnet die GBM zahlreiche Möglichkeiten der Vernetzung und der Förderung der wissenschaftlichen Karriere.

Nachrichten

GBM Young Investigator Highlight Issue

Die GBM Young Investigators gestalten ein weiteres Highlight Issue im Biological Chemistry und ruft junge Gruppenleiter*innen auf, ihre Forschung zu präsentieren...

Deadline ist der 4. April.

Stellungnahme Approbationsordng. Ärzte

Mit dem "Masterplan Medizin 2020" hat die Politik eine grundlegende Änderung des Medizinstudiums beschlossen. Die Umsetzung besteht in einer neuen Approbationsordnung für Ärzte, die noch in dieser Legislaturperiode, also im ...

Richard-Willstätter-Preis für Chemische Biologie

Herbert Waldmann, Direktor der Abteilung Chemische Biologie am Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund, erhält den Richard-Willstätter-Preis für Chemische Biologie, der 2021 erstmals vergeben wird.